Klassische Chinesische Medizin

Die klassische chinesische Medizin bezeichnet die seit 2000 Jahren in China praktizierte und entwickelte Heilkunde. In meiner Praxis geht jeder Therapie eine Anamnese, also die körperliche Untersuchung sowie die chinesische Puls- und Zungendiagnostik voraus. Anhand der Ergebnisse erstelle ich nach den Richtlinien der klassischen chinesischen Medizin ein individuelles Therapiekonzept.

Anwendungsgebiete:

  • Burn-out / Stress
  • Reizdarm
  • Hypertonie / Bluthochdruck
  • Schlafstörungen
  • Tinnitus
  • Allergien
  • Migräne
  • Autoimmunerkrankungen

Behandlungsmethoden:

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine seit Jahrhunderten angewendete Therapieform, die durch ihren Erfolg auch in der westlichen Medizin immer mehr an Zuspruch gewinnt. Nach der chinesischen Lehre stehen Yin und Yang in einem ständig fließenden Gleichgewicht der Energien. Kommt es zu Blockaden oder Störungen im Gleichgewicht, äußert sich dies in körperlichen Beschwerden. Über die sogenannten Meridiane, die Energieleitbahnen des Körpers, wird dieses Gleichgewicht über das gezielte Setzen von Nadeln an den Meridianpunkten wiederhergestellt. So ist es möglich, Blockaden zu lösen, Schmerzen zu lindern und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Chinesische Arzneimittel

Chinesische Arzneimittel nutzen die heilende Wirkung von Pflanzenteilen (Wurzeln, Rinden, Blüten, Stängeln und Blättern), Mineralien und tierischen Produkten. Eine Rezeptur besteht dabei aus einer Mischung mehrerer Arzneimittel. Die Diagnose wird durch die vier Untersuchungsmethoden der Traditionellen chinesischen Medizin erstellt: Sehen (die äußerliche Betrachtung des Patienten inkl. Zungendiagnose),  Hören (die Befragung des Patienten nach Symptomen und Vorgeschichte), Fühlen (das Abtasten nach schmerzhaften Punkte sowie Verspannungen inkl. Pulsdiagnose), Riechen (der Körpergeruch des Patienten).

Ernährungsberatung

Lebensmittel werden ähnlich wie Arzneimitteln anhand ihrer Wirkung im Körper klassifiziert: Ausschlag-gebend für die Bestimmung der Heilwirkung sind Geschmack, Geruch, Temperaturverhalten, Farbe und Konsistenz der Nahrungsmittel. Diese Eigenschaften beleben und nähren die inneren Organe. Weiterhin gilt die Zubereitung der Nahrung als entscheidend: Im Sommer sollten den Körper kühlende und im Winter den Körper wärmende Speisen genossen werden. Wichtig ist ebenfalls das regelmäßige Essen zu festgelegten Zeiten, in Ruhe und ohne Ablenkung. Bei der Auswahl der passenden Nahrungsmittel wer-den darüber hinaus die Umgebung, die Lebensumstände und die Gewohnheiten berücksichtigt.

Ablauf:

Ich informiere Sie über alle Ergebnisse und kläre Sie ausführlich über die Ideen der Therapiekonzepte und der geplanten Behandlung auf. Alle Behandlungsschritte werden besprochen und ich begleite Sie engmaschig. Die Anwendung westlicher und östlicher Medizin schließt sich dabei nicht aus und wird von mir sich ergänzend individuell für den Patienten abgestimmt.
Als Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V. (AGTCM) stehe ich immer im Austausch mit meinen Kollegen der Arzneimitteltherapie / Kräuterheilkunde und der Akupunktur und nehme regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil.